DEUTSCHLANDS GRÖSSTER KONGRESS
RUND UM DIGITALE SPIELE

ÜBER UNS

Der gamescom congress ist Deutschlands größter Kongress rund um digitale Spiele und als Schnittstelle zu anderen Kultur- und Kreativbranchen sowie der Digitalwirtschaft. Die Koelnmesse richtet den gamescom congress in Kooperation mit dem BIU, dem Verband der Computer- und Videospielbranche in Deutschland aus. Sowohl das Land Nordrhein-Westfalen als auchdie Stadt Köln fördern den Kongress. Er zentralen Bestandteil der gamescom -des weltweit größten Messe- und Eventhighlights für interaktive Spiele.

Zunehmend ergeben sich für diverse Branchen aus der Computer- und Videospielbranche heraus wirtschaftlich relevante Spill-Over-Effekte sowie kulturelle Fragestellungen. Der gamescom congress ist die Plattform Deutschlands, die sowohl standortbezogen als auch im internationalen Kontext den notwendigen Austausch und kontroverse Diskussionen fördert und anregt.

Vertreter aus Wirtschaft, Wissenschaft, Gesellschaft, Politik, Kultur und natürlich der Gamesbranche widmen sich in diesem Jahr einer Vielzahl unterschiedlichster Fragen in fünf Schwerpunktbereichen:

  • Bildung & Jugendschutz: Themen sind u.a. die Reform des Jugendmedienschutzes, Medienkompetenzvermittlung, Aus- und Weiterbildung in der Computer- und Videospielbranche
  • Business: Themen sind u.a. Förderung des Standorts Deutschland, Marketing und Business Development, Recruting, eSports
  • Applied Interactive Technologies: Themen sind u.a. Innovationen mit digitalen Spielen, neue Gamification Anwendungen und Industrie 4.0
  • „Legal summit“ in Kooperation mit “the Video Game Bar Association”: Themen sind u.a. die Digital Single Market Strategie, Daten- und Verbraucherschutz, aktuelle Urheberrechtsentwicklungen
  • Kulturgut Games: Themen sind u.a. die Entwicklung des Spiele-Journalismus, Storytelling mit Games, Transmedia
Der gamescom congress bietet eine exklusive, internationale Mischung aus hochkarätigen Speakern und Experten, spannende Impulse und branchenübergreifende Kontakte.

Unsere Partner 2016