Prof. Dr. Stephan Günzel

Professor für Medientheorie, Berliner Technischen Kunsthochschule

Speaking Slots

6.8.2015 | 11:50 Uhr | Rheinsaal 6
Cooperation crush: Wie private und öffentliche Sender & (Kultur-)Institutionen neue Narrationsformen und Interaktivität mit Games umsetzen

Prof. Dr. Stephan Günzel ist seit 2011 Professor für Medientheorie an der Berliner Technischen Kunsthochschule und leitet dort den Studiengang Game Design. Zuvor war er seit 2008 Koordinator des Zentrums für Computerspielforschung an der Universität Potsdam und Gastprofessor für Raumwissenschaften an der Humboldt-Universität zu Berlin sowie den Universitäten Trier, Kassel und Göttingen. Von 2005 bis 2008 forschte er im Bereich der Vergleichenden Bildtheorie an der Friedrich Schiller Universität Jena und bereitete dort seine 2012 erschienene Habilitationsschrift, Egoshooter. Das Raumbild des Computerspiels (Frankfurt a.M./New York: Campus Verlag) vor, in der er Computerspiele in die europäische Bildtradition der Perspektive und Karte stellt. Nach seiner Promotion im Jahr 2000 in Philosophie war er bis 2002 Redaktionsassistent bei der ProSiebenSat.1 Media AG. Zuletzt erschienen ist 2014 die Anthologie Push Start. The Art of Video Games (Hamburg: Edel Verlag) über die Kunstgeschichte der Computerspiele. (Website: www.stephan-guenzel.de)